Für die kommende Prüfungssaison plant der Klub unter der Leitung von F. Quint für interessierte Mitglieder und Hundeführer Prüfungsvorbereitungen für das Derby, Solms/AZP, Brauchbarkeitsprüfung Niederwild außer Rehwild als Zusatzprüfung, VGP und VPS sowie für die Dr. Kleemann-Zuchtauslese-Prüfung.

Die Wasserübungstage finden in diesem Rahmen zu gegebener Zeit auch statt.

  1. Übungstag und Einführung, 16.02.2020 um 10.30 Uhr im Raum Hünxe
  • Regularien
  • Einführung in die Prüfungsordnung
  • erste praktische Übungen; Hund bitte mitbringen!

Anmeldung / Kontakt: F. Quint

                                                Tel.: 0172 35 18 750

                                                Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ort der Veranstaltung wird im Rahmen der verbindlichen Anmeldung bekannt gegeben.

 

 

50 Jahre Mitgliedschaft im Klub Kurzhaar Westfalen e.V.

Das  Industriedenkmal „ Lanstroper Ei“, ein Wasserturm aus einer  Stahlkonstruktion, der den ehemaligen Bergbau sowie die Stadtteile rundherum mit  Wasser versorgt hatte,  steht auf einer der höchsten natürlichen Erhebungen  im ländlich geprägten  Dortmunder  Nordwesten.  Unter ihm erstrecken sich weite landwirtschaftlich genutzte Felder, Wiesen, Weiden und Koppeln sowie Wasserflächen. Diese Ländereien bewirtschaftete das Gutshaus Wenge, in dem die Familie Wethmar  über  100 Jahre bis 1960 lebte. In dieser  landwirtschaftlich geprägten Umgebung wuchs Franz Wethmar auf .  Es waren die besten Voraussetzungen einen Jagdschein zu machen, den er als Heranwachsender  erlangte.  Zur Jagd gehörte nach Franz Wethmars Meinung auch ein Hund: er entschloss sich eine Deutsch Kurzhaar Hündin Fee „von der Saarner Mark“  anzuschaffen und nach den Vorgaben  des Deutsch Kurzhaar Verbandes für die Jagd und die Zucht auszubilden. Benannt nach dem langjährigen Wohnsitz seiner Familie gründete  1969  Franz Wethmar  seinen Zwinger „von der Wenge“ . Er verpaarte seine Hündin mit dem DK-Rüden Riff „vom Hanstein“ aus Rhynern . Mit dem A-Wurf  aus dem Zwinger von der Wenge  und der daraus entstammenden Hündin entwickelte sich eine eindrucksvolle Zwinger- Historie mit insgesamt  73 Würfen. Der letzte Wurf fiel im November 2018 aus Xilli von der Wenge (D1, S1, LN, BTR., FW:V; VGP 1/322; SWI/I) mit fünf prächtigen Welpen. Sie selbst ist eine Tochter aus Tani von der Wenge nach Plato KS von Niemen.  Franz Wethmar liegt es sehr am Herzen, die Welpen in gute  Jägerhände abzugeben. Er sieht es gerne, wenn diese Hunde möglichst auf Zuchtschauen vorgestellt, auf unseren Zuchtprüfungen und anderen Leistungsprüfungen erfolgreich geführt werden. Dewegen steht er immer mit Ratschlägen seinen Hundeführern zur Seite, sodass viele seiner  Hunde neben den Zuchtprüfungen, die VGP oder  auch die VSwP über 20 und 40 Stunden bestanden haben.  Viele  Hunde wurden auch erfolgreich auf der IKP und auf der Dr. Kleemann-Auslese-Prüfung  geführt. Auch deren Nachkommenschaft bestätigten  diese Ergebnisse.

Auf den Zuchtschauen des Vereins erhielt Franz Wethmar  mit  seinen Hunden mehrfach den vereinsinternen Züchterpreis.

Mit 21 Würfen war der Rüde Pax von der Wenge zuletzt ein begehrter Zuchtrüde und sehr guter Vererber, wie man an den Leistungen der Nachkommen erkennen konnte.

Diese züchterische Arbeit von Franz Wethmar sowie die Ausbildung eigentlich aller Vorstehhunde und insbesondere des Deutsch Kurzhaars ist nicht zu übersehen.  Viele Preise und Ehrungen  der Kreisjägerschaft, des Landesjagdverbandes , des JGHV (goldene Züchternadel und die goldene Führernadel) würdigen seinen Einsatz  um  die Arbeit im Jagdhundewesen.

Auch die höchste Auszeichung des Deutsch Kurzhaar Verbandes, die  echt goldene Ehrennadel,  ist ihm mittlerweile  verliehen worden .

 

50 Jahre Zuchtgeschehen des Zwingers  „von der Wenge“  über den Klub Kurzhaar Westfalen bedeuten auch  50 Jahre Vereinszugehörigkeit .  Den Klub unterstützt  er  tatkräftig im Vorstand als Obmann und als Verbandsrichter.  Seit  1982, also mit der ersten Messetag „Jagd und Hund“  in Dortmund,  ist  er als Organisator sowie Ansprechpartner  des Deutsch Kurzhaar  auf der Messe eingebunden.

Für diese jagdkynologische Leistung und seinen Einsatz bedankt sich der Klub Kurzhaar  Westfalen e.V. auch für die Unterstützung  bei Franz Wethmars  Familie und insbesondere bei seiner sehr geschätzten Ehefrau Karola.

Der Klub Kurzhaar Westfalen e.V.  wünscht dem Jubilar noch viele weitere erfolgreiche Jahre. 

(für KKW: Rüdiger Engling)

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Kurzhaarfreunde/innen, liebe Klubmitglieder,  

wer einen Blick auf den Kalender wirft stellt fest, dass das Jahr 2019 in wenigen Tagen Geschichte sein wird. Für unseren Verein wurde vor Wochen die Prüfungssaison mit der VGP in Dortmund beendet. Es folgte dann noch auf Verbandsebene die IKP in Niederbayern. Persönlich hat es mich gefreut, dass wir in diesem Jahr mit einer starken Mannschaft zu dieser Prüfung angetreten sind.

Besonders erfreulich waren auch die Ergebnisse dieser Teilnehmer. Bis auf ein Gespann haben sich alle unsere Mitglieder in der Preisliste wiedergefunden. Der Vorstand gratuliert an dieser Stelle nochmals allen Teilnehmern zu diesem schönen Erfolg. Es wäre wünschenswert, wenn auch zur im nächsten Jahr anstehenden Dr.Kleemann-Auslese-Prüfung von unserem Verein eine zahlenmäßig so starke Mannschaft gemeldet werden könnte. Die Erfolge der IKP sollten allen Führern/innen Ansporn für eine Nennung sein. Ich wünsche allen, die ihre Hunde in diesem Jahr auf unseren Prüfungen geführt haben, ob sie nun erfolgreich waren oder weniger erfolgreich waren, viele schöne Stunden mit ihrem Deutsch-Kurzhaar in der laufenden Jagdsaison. Wie man in vielen Niederwildrevieren feststellen konnte, hatten die trockenen und warmen Sommer vielerorts eine Erholung des Niederwildes zur Folge.  Bleibt zu hoffen, dass sich dieser Trend in unseren Niederwildrevieren fortsetzen wird. Die negativen Folgen der heißen Sommer will ich an dieser Stelle nicht ausblenden.

Der Leidensdruck unserer Wälder unter Hitzestress, Sturmschäden und Borkenkäferplage ist landesweit sichtbar und fordert auch unseren jagdlichen Einsatz. Von den Gefahren der afrikanischen Schweinepest, die bereits um uns herum immer wieder auftritt, ganz zu schweigen. Bleibt festzustellen, dass alle anstehenden jagdlichen Aktivitäten, ob nun im Nieder- oder

 Hochwildrevier, den gut abgeführten, gehorsamen, eben brauchbaren Hund mit seinem Führer erfordern.

 

 Jetzt möchte ich noch einen Ausblick auf das vor uns liegende Jahr 2020 wagen. Wie immer beginnen unsere Aktivtäten mit der Betreuung der DK-Standes auf der „Jagd u. Hund 2020“ in Dortmund. Die Messe findet in diesem Jahr vom 28.01. – 02.02.2020 statt. Die große Präsentation unserer DK erfolgt am Donnerstag, d. 30.Januar 2020, ab 13.00 Uhr. Unseren Stand werden Sie im nächsten Jahr in der Halle 3b der Westfalenhallen finden.  Auf Ihren Besuch des Messestandes freut sich das Team rund um Franz Wethmar sehr.

An dieser Stelle darf ich alle Klubmitglieder  zu unserer  Jahreshauptversammlung 2020 in Werne einladen. Die Einladung entnehmen Sie bitte dem Kurzhaarblatt 4/2019, dass Ihnen in den nächsten Tagen zugehen wird. Ferner finden Sie die Einladung auf der Homepage unseres Klubs. Die im Anschluss an die Hauptversammlung stattfindende Richterschulung steht auch interessierten Klubmitgliedern offen. Als Referenten konnten wir für diese Richterschulung  Herrn Andreas Thomschke gewinnen, seines Zeichens Obmann für das Prüfungswesen im Präsidium des DK-Verbandes. Wir erwarten eine sicher interessante Schulung mit angeregtem Meinungsaustausch.

 

 

 Im kommenden Jahr wird unser Klub sein 100jähriges Bestehen feiern. Dieses Jubiläum  werden mit einer Jubiläumszuchtschau auf dem Gelände des Schlosses Nordkirchen begehen. Eine Einladung finden Sie ebenfalls auf unserer Home-page und im Kurzhaarblatt 4/2020. Das Tagesprogramm der Zuschtschau wird nach dem Jahreswechsel veröffentlicht. Neben unserem Verbandszuchtwart wird in diesem Jahr auch unser DK-Verbandspräsident, Herrr Michael Hammerer, als weiterer Zuchtrichter   fungieren. Wir rechnen mit Gästen aus nah und fern und wollen allen Kurzhaarfreunden an diesem Tag ein interessantes Programm  bieten. Erste Anmeldungen für diese Veranstaltung liegen bereits vor. I

Ich denke, dass auch der Veranstaltungsort dazu beitragen kann, dass sich zahlreiche Menschen auf den Weg machen,  um einen schönen Tag rund um Schloss Nordkirchen zu verbringen. Für Ihr leibliches Wohl wird gesorgt, ja es besteht sogar die Gelegenheit im Keller des Schlosses die Vorzüge einer Gourmetküche zu genießen.

Somit dürfte für jeden Geschmack kulinarisch etwas dabei sein. Weitere Details wird der Vorstand in unserer Jahreshauptversammlung unseren Mitgliedern noch vorstellen.

 

Der gesamte Vorstand des Klub Kurzhaar Westfalen e.V. freut sich Sie auf einer unserer Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2020 persönlich begrüßen zu können.

 

Ich persönlich wünsche Ihnen und Ihren Lieben noch ein paar besinnliche Adventstage, ein friedvolles, gesegnetes Weihnachtsfest sowie Glück und Gesundheit für das vor uns liegende Jahr 2020.

 

„Waidmannheil“ und „Kurzhaar voran“

 

Bernd Sakowki

  1. Vorsitzender